tGear Hochdrehzahlgetriebe

tGear Hochdrehzahlgetriebe

WLTP-Testzyklen für E-Motoren auf konventionellen Prüfständen

Mit dem neuen tGear Hochleistungsgetriebe präsentieren die tectos Ingenieure eine weitere Lösung, welche jahrelange Erfahrung und intensive Entwicklungsarbeit im Bereich NVH für alternative und konventionelle Antriebe eindrucksvoll vereint.

Das neue Hochleistungsgetriebe tGear ermöglicht WLTP Testzyklen inklusive Efficiency Mapping für E-Motoren auf allen gängigen konventionellen Prüfständen und bietet damit gleichzeitig ein Höchstmaß an Unabhängigkeit. tGear wird mit der Ausgangswelle des E-Motors auf der einen Seite und an der gegenüberliegenden Schnittstelle über eine Gleichlaufwelle und einem mechanischen Adapter mit dem herkömmlichen Prüfstand verbunden. Da es sich um ein mechanisches System handelt, können sowohl asynchrone wie auch synchrone Elektromotoren getestet werden. Die Montage selbst erfolgt einfach und sicher mittels einer Adapterplatte am Grundrahmen.  

Für nähere Informationen und Details, wenden Sie sich bitte an:

Herr David Schröger / Sales Eningeer 
E-Mail: david.schroeger@tectos.at 
Telefon: +43 316 22 86 17-79

Die Funktionsweise:

tGear „übersetzt“ die vergleichsweisen niedrigen Drehzahlen des Prüfstandes in die für die E-Motorentests notwendigen hohen Drehzahlen. So ermöglicht das Getriebe ein  Übersetzungsverhältnis von 1:2 bis zu 1:7 bei einer maximal Ausgangsgeschwindigkeit von bis zu 30.000 U/min und einem Drehmoment von max. 1.800 Nm.

Zusätzliche Flexibilität wird durch den 2teiligen Aufbau erzielt:
Getriebe (1) und Ölversorgung (2)– inkl. Pumpe, Filter und Wärmetauscher- sind  voneinander getrennt, wobei die Ölversorgung direkt über der „Getriebebox“ oder dank des flexiblen Aufbaus auch an anderer Stelle montiert werden kann. Es handelt sich dabei um einen geschlossenen Kreislauf, der mit Wasser aus der Hauswasserversorgung zur Kühlung gespeist wird.

Schwingungsoptimiertes Design:

Sehen Sie hier tGear im Praxistest!

Hier geht es zum tGear Factsheet.